Kartoffel-Quiche mit Möhren und Zwiebeln

2022-09-26 Recipe Author Worldrecipes.pl

Kartoffel-Quiche mit Möhren und Zwiebeln
Ich habe immer noch nicht genug von Kartoffeln und die passen sogar vorzüglich in eine Quiche.

Von Nickys wunderbarem Quicheteig habe ich ja bereits bei der Brunnenkresse-Ziegenkäse-Quiche geschwärmt und ihr Rezept lässt sich leicht veganisieren. Auch ohne Butter, und mit Sojajoghurt anstelle von Quark, wird der Teig schön blättrig und schmackhaft.

Den veganen Guss habe ich von Roland Rauter abgeguckt, dessen Anleitung man in seinem tollen Kochbuch „einfach vegan – Genussvoll durch den Tag“ finden kann, oder auch hier. Lediglich die Hefeflocken habe ich weggelassen – für mich immer noch zu nah am Glutamat – und etwas Knoblauch hinzugefügt. Da die Kartoffelscheiben in der Flüssigkeit garen sollen, habe ich auch die Menge der Sojamilch leicht erhöht. Der Guss ist absolut lecker und schon beim Abschmecken ahnte ich, dass es gut wird. Bin wieder begeistert, wie leicht man doch ohne Milchprodukte und Eier auskommen kann. Das Gemüse, vor allem die Kartoffeln, werde ich allerdings beim nächsten Mal raspeln und nicht in Scheiben hobeln damit die Struktur feiner wird.

Die Quiche verströmte schon beim Backen einen betörenden Duft, der mir das Wasser im Munde zusammen laufen lies. Unbedingt ausprobieren!

Zutaten

    Zutaten für den Teig:
    • 100 g Pflanzenmargarine
    • 80 g Sojajoghurt
    • knapp 1/2 Teelöffel feines Salz
    • 160 g Weizenmehl Type 1050
    für den Belag:
    • 2-3 Esslöffel Semmelbrösel
    • 1 große Zwiebel
    • 3 Möhren
    • 2 große Kartoffeln
    • Sonnenblumenkerne
    für den Guss:
    • 250 g Seidentofu
    • 100 ml Sojamilch
    • 2 Knoblauchzehen, geschält
    • 1 Teelöffel Tahini
    • 2 Teelöffel Speisestärke
    • 1 Teelöffel feines Salz
    • frisch gemahlener Pfeffer
    • frisch geriebene Muskatnuss
    • 1/4 Teelöffel Kurkuma
    • 2 Teelöffel getrockneter Majoran

    Rezept-Anleitung

  1. 1. Für den Teig Margarine 15-20 Minuten in den Tiefkühler geben. Anschliessend grob in Stücke teilen und zusammen mit Mehl und Salz im Food Processor 2-3 Mal pulsierend mixen. Sojajoghurt zufügen und wieder kurz pulsierend mixen bis der Teig anfängt zusammenzuklumpen.
  2. 2. In Frischhaltefolie einwickeln und 30 Minuten kühlen. Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und eine gefettete und mit Mehl bestäubte Tarteform damit auskleiden. Wiederum kühl stellen.
  3. 3. Derweil die Füllung zubereiten.
  4. 4. Zwiebel schälen. Möhren und Kartoffeln schrubben, wer mag kann auch schälen. Alles auf einem Gemüsehobel in ganz feine Scheiben schneiden (Alternativ die Kartoffeln und Möhren grob raspeln). Für den Guss alle Zutaten in einen Mixer geben und pürieren. Nochmals abschmecken.
  5. 5. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. 6. Die Form aus dem Kühlschrank nehmen und den Boden dünn mit Semmelbrösel bestreuen. Abwechselnd mit Kartoffeln, Möhren und Zwiebeln belegen. Guss darüber giessen und mit Sonnenblumenkernen bestreuen.
  7. 7. In den vorgeheizten Backofen geben und ca. 45 Minuten backen bis die Füllung gestockt ist und die Kartoffeln weich sind. Hierbei gegebenenfalls etwas mit der Temperatur und Backzeit spielen, damit die Kartoffeln gar werden können, ohne dass die Oberfläche zu dunkel wird.
  8. 8. Leicht abgekühlt mit einem Salat genießen. Schmeckt auch kalt sehr gut.
Kartoffel-Quiche mit Möhren und Zwiebeln